Geschichte

Aus der Vergangenheit in der Gegenwart für die Zukunft lernen

Welcher Satz könnte das Anliegen des Faches Geschichte besser ausdrücken als dieser?

Das Fach, das im Fächerkanon dem Bereich ‚Gesellschaftswissenschaft‘ zuzuordnen ist, wird am Franziskus-Gymnasium in der Sekundarstufe I in den Jahrgangsstufen 6, 7 und 9 mit jeweils 2 Wochenstunden unterrichtet. In der Sekundarstufe II unterrichten wir Geschichte in den Jahrgangsstufen EF, Q 1 und Q 2, in der Einführungsphase als Grundkurs mit 3 Stunden, in der Qualitätsphase Q 1 und 2 fünfstündig im Leistungskurs oder dreistündig im Grundkurs. Jede Schülerin und jeder Schüler muss das Fach in der gymnasialen Oberstufe zumindest in der EF und der Q 1 belegen.

Sich mit Geschichte zu befassen ist für uns am FGV eine Aufgabe, die uns der Ort, an dem die Schule erbaut worden ist, mit auf den Weg gegeben hat und der wir uns verpflichtet fühlen. Frieden zu wahren ist zugleich Mahnung und Auftrag, dies jungen Menschen für ihr weiteres Leben mit auf den Weg zu geben.

In der Sekundarstufe I werden u. a. folgende Themen in den Mittelpunkt des Unterrichts gestellt, wie es die Vorgaben verlangen:

  • griechische und römische Geschichte als Vorbilder für unsere Gesellschaft und Zeit?
  • Herrschaft im Mittelalter: Kaiser, Päpste und Kalifen
  • Aufbruch in die Moderne
  • Aufklärung als Geisteshaltung und Einstellung
  • Umbrüche in Deutschland und Europa durch die großen Revolutionen
  • Nationalsozialismus und Faschismus
  • Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands nach 1945

 

In der Einführungsphase stehen entsprechend den Kernlehrplänen folgende Themen au dem Lehrplan:

  • Die universelle Idee der Grund- und Menschenrechte in Geschichte und Gegenwart
  • Der Islam und seine Bedeutung
  • Vom Fremd- und Anderssein

 

In der Q 1 lautet das Thema: Das lange 19. Jahrhundert

Die Q 2 beschäftigt sich mit dem Thema: Das kurze 20. Jahrhundert.

 

Als Bücher benutzen wir in allen Klassen und Jahrgangstufen Werke mit dem Titel ‚Zeiten und Menschen‘.